© 2020 Hotel - Restaurant - Cafe Moorhof, Inh. Heinfried Huck Impressum, Datenschutz
Moorhof gestern und heute

Aus einer Viehtränke aus dem Jahr 1850 entstand das heutige Restaurant Moorhof.

Als vor über hundert Jahren die Bauern aus den umliegenden Gemeinden nach der Winterzeit ihre Rinder,

Kühe und Pferde auf die Sommerweiden trieben, wurde am Moorhof eine Zwischenrast eingelegt. Mensch

und Tier stärkten sich für den Weitermarsch, denn einzelne Weidegründe waren länger als eine Tagesreise

vom Anwesen entfernt.

Schwache Tiere wurden auch schon mal für kurze Zeit in „Pension“ genommen. Auf den Weiden waren

Brandstellen eingerichtet, und jedes Tier bekam das Brandzeichen seines Besitzers. „Bruchhirten“ wachten

über die Tiere, weil es keine Weidezäune gab. Auf dem Rückweg kehrten Bauern, Knechte und Mägde beim

Moorhof ein, um sich an Brotwasser und Korn zu erfrischen. Somit war schon zu damaliger Zeit dieses Haus

ein Anlaufpunkt für die bäuerliche Bevölkerung. Da zu dieser Zeit Torf abgebaut wurde, traf man sich nach

getaner Arbeit zur geselligen Runde im Moorhof.

In den Jahren 1917 und 1929 wurde das Anwesen vom sogenannten „roten Hahn“ heimgesucht. Wegen der

Brände hatten die Besitzer mit Rückschlägen zu kämpfen, aber sie gaben das Wirtshaus nicht auf.

1933 erwarben die Eheleute Hermann und Minna Schütte die recht kleine Gastwirtschaft. Von 1942 bis 1965

war sie an die Familie Sprado verpachtet.

Am 9. Dezember 1965 übernahmen Heinrich und Elfriede Huck die bescheidene Kneipe mit 3 Tischen und 15

Stühlen. Zu dem Bestand zählten 17 Bier- und 18 Schnapsgläser. In der Erde war eine Klappe und darunter

befand sich eine Kiste Bier, in jenen Tagen Haake Beck und Korn. Die erste Theke kauften sie von der

Meinkingsburg mit Hilfe der Firma Lütvogt aus Wagenfeld.

Trotz mancher Tiefen ging es immer wieder bergauf. Unterstützt wurden Heinrich und Elfriede nach ein paar

Jahren der Tätigkeit von der Tochter Gisela und Sohn Heinfried. Die damalige Besitzerin Minna Schütte, von

denen Heinrich und Elfriede die Gaststätte übernahmen, half, wo sie konnte.

1972 wurde das erste Mal die Gaststätte vergrößert.

Im Jahre 1986 wurde das Ehepaar Huck von der Besitzerin Oma Schütte adoptiert.

Schon bald wurde das Torf-Moor zum Naturschutzgebiet erklärt und es kehrten immer mehr Wanderfreunde

in den Moorhof ein. So wurde auf Grund des Aufschwungs alle paar Jahre etwas im oder am Moorhof

geändert.

Mittlerweile finden im Moorhof ca. 300 Personen Platz und auf den Terrassen ca. 150 und 1997 kamen fünf

Gästezimmer hinzu. Heute ist der Moorhof ein Ausflugsziel für Jung und Alt mit Planwagenfahrten, geführten

Moorwanderungen und vieles mehr. Im Moorhof können Feiern aller Art gefeiert werden oder man nimmt

bequem den Partyservice in Anspruch denn

Hast Du eine Feier groß oder klein, der Partyservice vom Moorhof springt gerne für Dich ein.

Sohn Heinfried hat im Januar 2008 den Moorhof übernommen und wird von seiner Frau Birgit geb.

Kaesemeier unterstützt. Die beiden hoffen, dass in ein paar Jahren ihre Kinder Henrik und Sabrina helfen

werden. Sie werden weiterhin von den Eltern von Heinfried, Heinrich und Elfriede, von Heinfrieds Schwester

Gisela und deren Partner Gerold sowie Birgits Eltern unterstützt.

Damals wie heute ist der Moorhof ein echter Familienbetrieb.